E.Stall und Rennstall Esslingen – Eventphase EVE ’14 und Stallardo ’14

» 8760 Stunden, 365 Tage, 12 Monate – das ganze Jahr nonstop – bestimmt die Faszination des Motorsports den Alltag der Teammitglieder von E.Stall und Rennstall der Hochschule Esslingen. Die rund 30 Studierenden diverser Fachrichtungen widmeten sich auch in dieser Saison wieder ihrer Passion: der Formula Student (FS). Seit Herbst des vergangenen Jahres planten und konstruierten sie hochmotiviert und konnten sich so, bereits zum achten Mal seit der Gründung, ihren Traum vom einsitzigen Formelfahrzeug verwirklichen. Der Preis hierfür: unzählige schlaflose Nächte, schweißtreibende Arbeit und Herzblut für die gemeinsame Leidenschaft. Im Frühjahr 2014 dann präsentierten sie stolz ihre Boliden mit der Startnummer 94 – Stallardo ’14 – sowie der E94 – EVE ’14. «
 

Event-Marathon

FSG Hockenheim – FSA Spielberg – FSH Györ – FSS Barcelona: so liest sich unser ambitioniertes Eventprogramm der diesjährigen Saison!

 

FS Germany – Ein technischer Defekt zwingt uns frühzeitig in die Box:

Auftakt der Eventsaison 2014 bildete das FS Germany Event im heimatlichen Hockenheim. Leider konnte unsere EVE ’14 aufgrund des Wartelistenplatzes 2 nicht am Event teilnehmen. Der Stallardo ’14 jedoch meisterte als erstes teilnehmendes Fahrzeug die technische Abnahme und so zeigte sich an den Ergebnissen des Skidpad (Platz 2) und Autocross (Platz 8), mit welcher Freude unsere Fahrer das Fahrzeug über den heißen Asphalt des Hockenheimrings jagten. Doch dann der Schock: Ein technischer Defekt an unserem Stallardo ’14 zerstört die Hoffnungen auf eine Top 3 Platzierung für das FSG Event. Denn bereits vor Vollendung der ersten Runde der Paradedisziplin – dem Endurance – kam die bittere Nachricht: UAS Esslingen DNF (did not finish). Enttäuscht verließen wir daraufhin das baden-württembergische Hockenheim mit einem dennoch respektablen 29. Platz und waren sogleich bereit, neu anzugreifen. So nutzten wir die verbleibende Zeit bis zum nächsten Event mit einem ausgiebigen Testwochenende für den Stallardo ’14 am Lausitzring zur Optimierung des Setups. Und auch EVE ’14 konnte beim intensiven Testen Streckenkilometer gut machen.

 

FS Austria – Technischer Defekt 2.0:

Aufgrund eines technischen Defektes an unserer EVE ’14 und dem Wartelistenplatz 2 für den Stallardo ’14 war uns die Teilnahme am österreichischen FS Event am Red-Bull-Ring in Spielberg leider vergönnt.

 

FS Hungary – Erstes gemeinsames Event für EVE und Stallardo:

Freudig fieberten wir dem FSH Event in Györ entgegen. In der vergangenen Saison hatten wir mit dem Stallardo ’13 den überraschenden Gesamtsieg des Events eingefahren und nun sollte dies das erste Event mit beiden Rennwagen EVE ’14 und Stallardo ’14 sein. Auch 2014 überzeugten die Ungarn mit einer exzellenten Organisation und herzlicher Gastfreundlichkeit und veranstalteten so ein geniales Event, das Spaß machte. Besonderes Highlight war hierbei, dass sowohl der Stallardo ’14 als auch EVE ’14 in der statischen Paradedisziplin, dem Engineering Design Event, überzeugen konnten und so durften unsere Teammitglieder beider Fahrzeuge in den Design Finals ihre Ingenieursfähigkeiten erneut unter Beweis stellen. Auch die gesamte Bilanz des Events liest sich sehr positiv. Denn trotz Regen konnten beide Flitzer auch bei allen Dynamics Schnelligkeit, Wendigkeit sowie Durchhaltevermögen vorweisen und erreichten gesamt die respektablen Ränge 2 mit dem Verbrenner und 11 mit dem Elektrofahrzeug in der in Ungarn einzigartigen gemeinsamen Wertung. Ein riesen Erfolg!

 

FS Spain – Erfolgreicher Saisonabschluss mit Platz 2 (FSC) und Platz 7 (FSE):

Unter der glühenden Sonne Spaniens bildete für uns das FS Spain Event am Circuit de Catalunya bei Barcelona den Saisonabschluss. Auch hier wieder die freudige Nachricht: Beide Fahrzeuge konnten in die Design Finals gebracht werden. Das bedeutete bei der getrennten Wertung in Spanien (Verbrenner und Elektro) für Stallardo ’14 den 2. Platz und EVE ’14 konnte sich auf dem 3. Rang platzieren. Nach erfolgreich bestrittenen statischen Disziplinen, galt es sich auf der Rennstrecke gegen die weiteren Teilnehmerteams zu behaupten, was sich als besonders spannend für uns herausstellte. Beim zweiten Acceleration-Lauf brach das Gaspedal des Stallardo, welches wir jedoch schnell reparieren konnten, sodass wir zum Autocross wieder startbereit waren und den glücklichen 3. Platz für uns beanspruchten. Ein technischer Defekt an unserer EVE ’14 versagte uns zwar die Teilnahme am Autocross, doch nach einer durcharbeiteten Nacht zeigte sich unser Elektrofahrzeug am Folgetag beim Endurance angriffslustig und erhaschte den beachtlichen 6. Platz. Alles in allem bedeutet dies für unseren Stallardo ’14 einen sehr stolzen zweiten Platz und für unsere EVE ’14 den 7. Rang in der Gesamtwertung der FS Spain! Ein toller Sprung nach vorne.

Danke!

Eine sehr spannende und zugleich erfolgreiche Saison liegt hinter uns und wir alle können sehr stolz auf das Erreichte sein. Doch all dieser Erfolg wäre ohne die tatkräftige Unterstützung seitens unserer Sponsoren aus der Wirtschaft, sowie der Hochschule und auch unserer Familien und Freunde nicht möglich gewesen. Unser besonderer Dank gilt hierbei unseren betreuenden Professoren Prof. Dr. Berkemer, Prof. Dr. Brunner, Prof. Dr. Haken sowie Prof. Minuth und Prof. Dr. Panik, die uns jederzeit mit ihrem Rat zur Seite stehen.

 

Wir freuen uns bereits auf die kommende Saison mit unseren Rennautos Stallardo ’15 (FSC) und EVE ’15 (FSE)!